Februar 2020

Die Regionalgruppe Graubünden engagiert sich für ein klimafreundliches Energiegesetz

Kleines Update zur Energiegesetz-Revision GR 

  • Warum so wichtig: Es handelt sich um DIE Chance für  Graubünden, den Gebäudebereich in Richtung erneuerbar zu steuern. Es geht um einen ganz grossen Klimaschutz-Hebel in der Bündner Politik. Hier ist der Kanton zuständig.

  • Pro Memoria: Der ursprüngliche Gesetzesentwurf wurde in der Vernehmlassung 2018 zerpflückt, worauf die Regierung eine stark abgeschwächte Botschaft formuliert hat. 

  • Forderungen von Klimastreik GR im Anhang (Artikel Südostschweiz und BT)

  • FFU-Brief an die KUVE (pdf)

  • Die zuständige Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie hat daraufhin den schwachen Entwurf dann in 2 Punkten wieder leicht verschärft, die Vorlage liegt aber insgesamt weit hinter dem ursprünglichen Gesetzesentwurf zurück. Es liegen diverse chencenlose Minderheitsanträge auf dem Tisch, womit wieder das ursprüngliche Niveau angestrebt wurde (welches notabene auch nicht berauschend war). 

  • Hier ein Link zum Regionaljournal vom letzten Freitag mit einem Statement der FFU GR (Kurzbeitrag)

Und jetzt?

Am Di 11.2. ist das Geschäft nun im Grossen Rat traktandiert.  Und nun läuft eine öffentliche Diskussion zum Thema an. 

Ist es möglich, dass künftig in Graubünden Ölheizungen noch neu eingebaut werden dürfen? Ist es möglich, dass unser Kantonsparlament diese einmalige Chance verstreichen lässt, den Klimaschutz ernsthaft anzupacken?  

 

Ziel ist nun, den Grossen Rat zu mutigen Taten zu ermuntern, und der Öffentlichkeit klar zu machen, dass der jetzige Entwurf einfach nicht ausreicht. Dies auch mit Blick auf den Green Deal GR, welcher 80 von 120 GrossrätInnen als Auftrag an die Regierung unterschrieben haben.

Was tun??

  • Am Di 11.2., 7.45-8.15h lädt Klimastreik Graubünden alle ein, vor dem Grossen Rat die ParlamentarierInnen zu begrüssen auf dem Weg in die Debatte. Je mehr wir sind, desto ist stärker unser Zeichen für Klimaschutz jetzt!
    Kommst auch du? Wir (Renata, Kathrinu nd Regula) werden da sein mit unseren Grossmüttern, Nachbarn und Katzen. Mit oder ohne Transparent, Gletscherinitiativen-Fahne oder Kaffeetasse.
    Wir platzierten heute noch einen FFU-Leserbrief, in den nächsten Tagen sollten noch weitere Leserbriefe erscheinen. Möchtest du schreiben? Dann los. Wir haben Textbausteine, melde dich.
  • Wer Beziehungen hat zu GrossrätInnen könnte diese JETZT aktivieren. Kontakte hier
  • Wir haben auch die Möglichkeit einer Online-Kampagne diskutiert aber wieder verworfen. Verda Graubünden hat nun eine Petition lanciert, welche sich mit unseren Forderungen deckt: Link
    -> unterschreiben, Link verbreiten, insbesondere auch aus den Talschaften des Kantons wären Stimmen wertvoll.

Für Fragen und Inputs wendet euch bitte an uns. Falls du aktiv werden möchtest und inhaltliches Briefing brauchst – ebenfalls.

Liebe Grüsse

Kathrin, Marit, Renata, Silja und Regula

Aufstand der Schneemenschen:

GR-Schneemann
GR Schneemann 2