Alpinavera

Alpinavera Logo

Alpinavera: Zertifizierte Regionalprodukte aus Glarus, Graubünden, Uri und Tessin

Für Jasmine Said Bucher, Geschäftsleiterin von alpinavera Chur, war von Anfang an wichtig, dass sich die Firmenkultur am Menschen orientiert. Sie betont dabei, dass für sie alle Menschen immer gleich sind, ungeachtet dessen, ob sie nun in der Familie, Freizeit oder auf der Arbeit agieren und unabhängig von ihrem Geschlecht und ihren Möglichkeiten. In jedem Fall sollten sie ihre Fähigkeiten bestmöglich einbringen und entfalten können. Daher waren flexible Teilzeitstellen und ein Jahresarbeitszeitmodell schon immer integraler Bestandteil der Funktions- und Organisationsweise der Firma. Darüber hinaus besteht seit jeher die Möglichkeit, von zuhause aus zu arbeiten. So können die Mitarbeitenden selbst entscheiden, wann und wo sie ihre Arbeit erledigen möchten und ihren individuellen Bedürfnissen kann bestmöglich Rechnung getragen werden.

Auch Familienfreundlichkeit wird bei Alpinavera grossgeschrieben. «Wir möchten darauf Rücksicht nehmen, dass Eltern auch mal kranke Kinder oder andere familiäre Verpflichtungen haben», sagt Jasmine Said Bucher und ergänzt: «Dass sie dann problemlos zuhause bleiben können, ist für uns nicht bloss ein Lippenbekenntnis.» Um die dafür nötige Koordination unter den Mitarbeitenden sicherstellen zu können und die Kommunikation zu erleichtern, verfügen alle über ein Geschäftshandy und -laptop und es werden alternative Tools für den Informationsaustausch genutzt, wie beispielsweise Videokonferenzen.

Effizienz durch Flexibilität und Diversity

Die Schaffung flexibler Arbeitsplätze und -zeiten ist der Geschäftsführerin eine Herzensangelegenheit. Sie selbst suchte nach ihrem Studium als alleinerziehende Mutter eine Arbeitsstelle und fand diese in einer Verwaltungseinheit, die ebenfalls von einer Frau geführt wurde und der ein sehr aufgeschlossener Gesamtdienststellenleiter vorstand. «Für meine damaligen Arbeitgeber war es selbstverständlich, dass wir zusammen einen Rahmen definierten, der für mich passte und in dem ich meine Arbeit gut machen konnte.» So konnte sie Kindererziehung und Arbeit unter einen Hut bringen und gleichzeitig ihr Potenzial im Job voll ausschöpfen. Diese erste Erfahrung in der Arbeitswelt prägt sie bis heute und motiviert sie Flexibilität in ihrem Betrieb aktiv umzusetzen. Daher können bei Alpinavera auch Männer Teilzeit arbeiten, um sich so die Care-Arbeit mit ihren Partner*innen zu teilen. Jasmine Said Bucher macht allgemein die Erfahrung, dass ihre MitarbeiterInnen diese Möglichkeit schätzen und sich im Gegenzug bei speziellen Firmenherausforderungen mit vollem Engagement einbringen.

Dies lohnt sich für die Firma auch aus unternehmerischer Sicht. So beschreibt die Geschäftsführerin ihren Betrieb als «hocheffizient» und ist immer wieder erstaunt darüber, wie viel das vergleichsmässig kleine Team an Arbeit leisten kann. Dabei sei es aber immer von Wichtigkeit, dass alle gut zusammenarbeiten und Schnittstellen gemeinsam definiert werden.

Eine weitere Eigenschaft, durch welche sich alpinavera auszeichnet, ist Diversity. Als das Unternehmen von der IV um Mithilfe bei der Suche nach einem Ort für einen Arbeitsversuch für einen Tetraplegiker gefragt wurde und sich dabei keine passende Möglichkeit fand, hat sich das Team kurzerhand dafür entschieden, es selbst zu versuchen. In enger Absprache und Zusammenarbeit mit der IV versuchte die Geschäftsstelle Arbeitsbereiche und Tätigkeiten zu finden, bei denen sich ihr neuer Mitarbeiter einbringen konnte. Auch die Anschaffung eines neuen Pultes und eines Sprachcomputers, um den Arbeitsplatz möglichst barrierefrei zu gestalten, war für den Betrieb eine Selbstverständlichkeit. Die Geschäftsführerin schätzt es, dass ihr Team dadurch noch breiter aufgestellt wurde: «Wir erreichen so eine noch differenziertere Sichtweise auf die Dinge» und sie sagt bestimmt: «Auch Menschen mit starker Behinderung sind ganz klar integrierbar, wenn man sich die nötige Zeit nimmt und die Zusammenarbeit gewinnbringend für alle gestaltet.»

Ein positives Firmenimage

Auch von aussen wird der Betrieb als gleichstellungs- und familienfreundlich wahrgenommen. Dies äussert sich nicht bloss in der Kundenzufriedenheit, sondern auch darin, dass sich auf Stellenausschreibungen immer viele hochqualifizierte Frauen melden. Darauf ist Jasmine Said Bucher besonders stolz, auch wenn schlussendlich bei der MitarbeiterInnen-Auswahl natürlich anhand geschlechtsneutraler Kriterien und fachlicher Kompetenz entschieden wird. Der Betrieb leistet so auch einen entscheidenden Beitrag dazu, dass die Akzeptanz gegenüber Teilzeitstellen und anderen alternativen Geschäftsmodellen steigt.

Steckbrief Alpinavera

  • Standort: Chur

  • Gründung: Der Trägerverein alpinavera wurde am 28. September 2006 gegründet mit dem Ziel, handwerklich hergestellten und zertifizierten Alp-, Berg- und Regionalprodukten der Kantone Glarus, Uri ,Graubünden und Tessin eine Plattform zu geben und Wertschöpfung in den Regionen zu schaffen.

  • Tätigkeit: alpinavera ist eine Marketing- und Kommunikationsplattform für zertifizierte Regionalprodukte aus den oben genannten Kantonen. Ziel ist es, die Absatzmärkte und Verkaufskanäle für Partner aus der Land- und Ernährungswirtschaft zu erschliessen.

  • Führung: Geschäftsführerin Jasmine Said Bucher

  • Mitarbeitende: 13, davon 9 Frauen