Daphné Rüfenacht

Daphne Rüfenacht

ffu-pee: "Die FachFrauen Umwelt bilden für mich das Netzwerk für ökologische Frauen(t)räume. Diese Plattform vereint Wissen und Kompetenz in einem angenehmen und menschlichen Rahmen. Als Politikerin ist diese Bündelung sehr wichtig. Ich hoffe, als Nationalrätin darauf zurückgreifen zu können."

  • Beruf: dipl. Geographin, Mitglied Geschäftsleitung Landschaftswerk Biel-Seeland AG
  • Politische Funktion: Grossrätin, Mitglied kantonale Bau-, Energie- und Raumplanungskommission, Co-Präsidentin Komitee Kulturland-Initiative, Präsidentin Bieler Fototage
  • Umwelt- und frauenpolitisches Engagement:  "Umgebung ist kein Zufall. Raum für Mensch und Natur gestalten, dafür setze ich mich ein."
    Mit diesem Spruch starte ich meine Kampagne. Denn Landschaft und Raum sind nicht Privatsache. Seit zehn Jahren setze ich mich beruflich ein, dass im intensiv kultivierten Seeland (Gemüse- und Weinbau) die naturnahen Landschaftselemente Raum und die nötige Pflege erhalten. Damit soll die ökologische Qualität sichergestellt werden. Unser Boden ist knapp und die Natur braucht ihren Platz. Auch im Siedlungsraum ist die Ressource Raum sehr knapp. Mit verdichtetem Bauen und öffentlichen Freiräume von hoher Qualität soll sparsam mit dieser Ressource umgegangen werden und Wohnqualität für alle gefördert werden.
    Weiter setze ich mich seit rund 15 Jahren auf politischem Weg für eine dezentrale Energieversorgung im öffentlichen Eigentum ein. Als Klimatologin will ich den Atomausstieg mit einer starken Reduktion des Energiekonsums und erneuerbaren Energien ermöglichen. Der Weg ist lang, er soll jedoch ab sofort ohne Umwege zum Ziel führen. Dabei ist Suffizienz für mich keine Vision, sondern ein realistisches, anzustrebendes Ziel.
  • Nächste Wahlen: Nationalrat Oktober 2015
  • Wahlkreis: Kanton Bern
  • Partei: Grüne Kanton Bern
bild rubrik politik