Externe Weiterbildung

Hier finden sich Hinweise auf ausgewählte Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich.

sanu future learning ag, Biel

Die Bildungsinstitution sanu (Bildung für nachhaltige Entwicklung) befähigt Berufsleute zu verantwortlichem Handeln in ihrem beruflichen Wirkungsbereich. Sie engagiert sich für Bildung im Dienste einer umweltverträglichen Wirtschaft und Gesellschaft. sanu bietet Praxiskurse, Beratung & Coaching nach Mass sowie die zwei einzigartigen Umwelt-Ausbildungen „Natur- und Umweltfachfrau / -fachmann“ und „UmweltberaterIn“ an. Dank einer Vereinbarung zwischen der sanu und den ffu-pee profitieren FachFrauen von einer Preisreduktion auf sanu-Kurse, für welche die ffu-pee ein Patronat übernommen haben.

************

Aktuelle Infoabende Lehrgänge Umwelt

Arbeiten   Sie   im   Umweltbereich   oder   wollen   Sie   Umwelt-   und  Nachhaltigkeitsfragen  in  Ihre  berufliche  Tätigkeit  integrieren?  Unsere  Lehrgänge  richten  sich  an  Berufstätige  mit  oder  ohne  akademischer  Ausbildung. Wir laden Sie ein, sich einen Überblick über die praxisnahen und berufsbegleitenden Weiterbildungen zu machen.

Am Infoabend erhalten Sie Antworten auf folgende Fragen:

Was bieten die Lehrgänge?

Was lerne ich in diesen Weiterbildungen und was ist der Mehrwert?

Wie kann ich die Weiterbildung in meinen Beruf oder meine Tätigkeit einbinden?

Welche Erfahrungen haben ehemalige Teilnehmende gemacht?

Infoabend Zürich: Dienstag, 16.01.2018 | 18h30 - 20:00 im VOLKSHAUS Zürich, Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich

Weitere Informationen und Anmeldung: Webseite


Aktuelle Kurse sanu:

  • Lehrgang «Projektmanager Natur und Umwelt» (eidg. Fachausweis)

    Natur- und Umweltfachfrauen / -fachmänner verfügen über technische und methodische Kompetenzen um in einer Organisation oder im öffentlichen Raum den Umgang mit umweltrelevanten Themen nachhaltig zu optimieren.

    Es finden laufend kostenlose Informationsabende statt: Melden Sie sich hier an. Weitere Informationen und Anmeldung

  • Lehrgang «Umweltberatung und -kommunikation» (eidg. Fachausweis)

    Umweltberater und Umweltkommunikatorinnen verfügen über breite Kommunikations- und Beratungskompetenzen um Umweltanliegen durch Sensibilisierungs- und Bildungsarbeit sowie Projektmanagement erfolgreich umsetzen zu können.

    Es finden laufend kostenlose Informationsabende statt: Melden Sie sich hier an.

Bildungsführer Umwelt und Nachhaltige Entwicklung

Eine umfassende Zusammenstellung der aktuellen Bildungsangebote bietet der Bildungsführer Umwelt und Nachhaltige Entwicklung der sanu, Biel. Bestellbar ist der Bildungsführer für 35.- unter:

www.sanu.ch/de/shop


Stiftung SILVIVA für Umweltbildung und Wald

SILVIVA ist eine gesamtschweizerische Stiftung für Umweltbildung und Wald.

Neue Kooperation ffu-pee und silviva: Mitglieder ffu-pee erhalten 5% Ermässigung

  • Umwelt-Erwachsenenbildung mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin

Sie verfügen über Fachwissen oder berufliche Erfahrung im Umweltbereich? Sie möchten zur Gestaltung einer ökologisch nachhaltigen und sozial gerechten Zukunft beitragen? Im SVEB-Kurs Umwelt-Erwachsenenbildner/in lernen Sie Konzepte und Methoden kennen und vertiefen Ihre Fähigkeit, Kurse kreativ und wirkungsvoll zu planen und durchzuführen. Gleichzeitig festigen Sie Ihre Kommunikations- und Moderationskompetenzen. So verbinden Sie Ihr Fachwissen mit den erlernten Methoden der Erwachsenenbildung und befähigen Ihre Mitmenschen zum nachhaltigen Handeln.
 
Inhalte
• Grundlagen der Umweltbildung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung
• Grundlagen der Erwachsenendidaktik
• Unterrichtsgestaltung
• Kommunikation und Partizipation in Lernprozessen
• Kollektive Lernformen
• Gruppendynamische Prozesse
• Exkursionsdidaktik und Lernen in der Natur
• Praktische Durchführung von Lernveranstaltungen
 
Daten: 9. März bis 7. Juli 2018 (16 Tage)
Kursort: Bern und Region
Anmeldeschluss: 8. Januar 2018
Kurspreis 4'500.- Fr. Mitglieder der ffu-pee erhalten 5% Ermässigung
Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 6. Nov. 2016
 
Webseite


BirdLife-Feldornithologiekurs

Die Vögel der Schweiz in eineinhalb Jahren vertieft kennen lernen. Im Feldornithologiekurs lernen Sie die in der Schweiz regelmässig auftretenden Vogelarten sicher zu bestimmen. Weiter wird Ihnen Wissen zu ihrer Lebensweise und ihren Lebensräumen vermittelt. Vorkenntnisse im Umfang von ca. 35 Vogelarten sind von Vorteil (ornithologischer Grundkurs).

Der Kurs dauert von Januar 2018 bis Juni 2019 und wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Er umfasst 20 Theorieabende und 17 Exkursionen. Theorieabende jeweils am Mittwoch von 19.00 bis 21.30 Uhr in Zürich. Exkursionen (halb- und ganztägig, dazu zwei ganze Wochenenden) am Samstag/Sonntag im Kanton Zürich und in der ganzen Schweiz.

Weitere Infos und Anmeldung zum Kurs hier.

Das ganze Kursprogramm 2018 von BirdLife Zürich ist unter diesem Link zu finden.

Es werden 2018 neben den üblichen Kursen Feldbotanik und Feldornithologie auch Kurse zu Wildkräuter, Tagfaltern, Orchideen, Seggen, Limikolen und Vogelfedern angeboten. Ausserdem bieten wir zwei Exkursionen für Botanik- und OrnithologieInteressierte.


ZRM® auf der Alp

Persönliche Ressourcen clever einsetzen

Im mehrtägigen Grundkurs entdecken Sie - angeleitet von einer erfahrenen ZRM® Trainerin -  Ihre bewussten und unbewussten Bedürfnisse. In einer cleveren Abfolge von Impulsreferaten, Gruppen- und Einzelarbeitsphasen werden Sie Ihre Bedürfnisse synchronisieren und daraus eine Vielzahl von persönlichen Ressourcen aufbauen. Diese Ressourcen sind kognitiver, emotionaler und körperlicher Natur, denn wir wollen möglichst ganzheitlich und auch lustvoll trainieren, in schwierigen Situationen das zu tun, was wir wirklich wollen!

Im Unterschied zum zweitägigen Grundkurs findet der Outdoor Kurs in der Bergwelt statt. Das Training wird drinnen und draussen abgehalten und das Programm wird ergänzt durch eine für alle Teilnehmenden genussvolle Bergtour. Die Aussicht und die Symbolkraft der Bergwelt werden bewusst in die Ressourcenarbeit einfliessen.

Die ZRM® spezifischen Techniken, die Entdeckung persönlicher Ressourcen und die wertschätzenden Gruppenimpulse vereinen Wohlgefühl und Wissenschaftlichkeit. Das Zürcher Ressourcen Modell wurde in den 1990er Jahren an der Universität Zürich von Maja Storch und Frank Krause entwickelt. Es wird heute im Bildungswesen, im Management, im Gesundheitswesen, im Einzelcoaching und in vielen weiteren Kontexten erfolgreich angewandt.

Der Grundkurs beinhaltet mindestens 15 Kursstunden und ist damit ein annerkanntes Training, das Sie dazu berechtigt, Aufbau- oder Trainerkurse zu absolvieren.

Weitere Kurse und Angebote auf der Webseite


Feldbotanikkurs 2018–19

Im Frühling 2018 beginnt in den Kantonen Bern und Solothurn ein neuer, 1½ Jahre dauernder Feldbotanikkurs. Der Feldbotanikkurs wird von der Bernischen Botanischen Gesellschaft (BBG), dem Berner Vogelschutz (BVS), der Berner Ala sowie vom VVS/BirdLife Solothurn durchgeführt.

Ziele des Feldbotanikkurses

Wichtigstes Ziel des Feldbotanikkurses ist, einen breiten und fundierten Einblick in die Botanik zu erhalten. Konkrete Ziele des Kurses sind:

  • Morphologie: Grundlagen erarbeiten und bei der Pflanzenbestimmung anwenden können,

  • Systematik: Merkmale der wichtigsten ca. 20 Pflanzenfamilien kennenlernen und bei der Ansprache im Feld einsetzen können,

  • Erfolgreiches Anwenden der Bestimmungsliteratur (inkl. dichotomer Schlüssel),

  • Artenkenntnis (300 Arten),

  • Die wichtigsten Lebensräume in den Kantonen Bern und Solothurn erkennen (Ökologie, typische Arten, Gefährdung, Naturschutz),

  • Grundlagen der Ökologie verstehen,

  • Methoden der Feldarbeit kennenlernen.

Aufbau des Kurses

Der Kurs beinhaltet:

  • 7 Theorie-Halbtage
  • 3 halbtägige Bestimmungsübungen sowie 13 Exkursionen

Alle weiteren Informationen sind unter diesem Link zu finden


Zertifikatslehrgang (CAS) Phytobenthos – Wasserpflanzen & Algen

Start: 23.03.2018 I Wädenswil I Exkursionen ganze Schweiz

Gute Artenkenntnisse im Bereich pflanzlicher Bewuchs von Fliess- und Stillgewässern sind eine wichtige Voraussetzung für den Gewässerschutz. Im CAS Phytobenthos lernen Sie die Grundlagen für kompetente gewässerbezogene Artenschutzprogramme, Umweltverträglichkeitsprüfungen, Projekte der Gewässerüberwachung und Erfolgskontrollen.

Kursziele/Sie lernen:

· die Methoden der biologischen Gewässerbewertung gemäss Schweizer Richtlinien anzuwenden;

· Artbestimmungen für gewässerbezogene Projekte durchzuführen sowie die Grenzen der Bestimmbarkeit zu kennen;

· fundierte Bewertungen des biologischen Zustands von Fliess- und Stillgewässern durchzuführen.

Anmeldeschluss: 23.02.2018

Weitere Informationen: Webseite

Organisatoren: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wädenswil zusammen mit der hepia in Genf Haute école du paysage, d’ingénierie et d’architecture

Feldbot+ − Kursjahr 2

Start: 18. Januar 2018 (bis 21. Juni 2018)

Kursort: 5 Workshops in Wädenswil und Zürich, 5 Exkursionen Zielorte mit ÖV ab HB Zürich in 1 ¼ Stunden erreichbar

Kosten: Fr. 1'400.-

Voraussetzung: SBG-Zertifikat 200 oder vergleichbare Kenntnisse

Zielpublikum: Alle, die ihre bereits vorhandenen Feldbotanikkenntnisse vertiefen oder zertifizieren wollen (SBG-Zertifikatsstufen 400 und 600).

Info/Anmeldung: Webseite


Biocontrol Academy Kurse

Gut vorbereitet ins nächste Jahr – Basiskurs organische Düngung und Beikrautregulierung

nächste Kursdaten auf der Webseite

Organische Dünger wirken erst durch die Aktivität der Bodenlebewesen. Beikrautmanagement beginnt schon im Herbst. Krankheiten können durch eine gekonnte Pflanzenabfolge in Schach gehalten werden. Wir zeigen dir, wie du deinen Garten auf den Winter vorbereiten kannst, und welche Pflanzenschutzmassnahme schon im Vorjahr nötig sind für den Erfolg im darauffolgenden Jahr.


Praxisorientierte Eawag-Kurse PEAK

Die praxisorientierten Eawag-Kurse (PEAK) richten sich an Fachleute aus der Wirtschaft, der Verwaltung und aus Ingenieur- und Umweltbüros. Sie vermitteln aktuelles Wissen aus der Forschung und fördern den Austausch unter den Teilnehmenden sowie zwischen Wissenschaft und Praxis.
Hier geht es zum Jahresprogramm: Webseite


Stiftung Umweltbildung Schweiz (SUB)

Bund, Kantone, Gemeinden und Organisationen der Bildung und des Umweltschutzes haben die SUB gegründet.

Über ihr Portal Umweltbildung präsentiert die SUB eine Gesamtsicht der Akteure, Angebote und Informationen zum Bildungsbereich Umweltbildung in der Schweiz.


Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen IUNR

Das IUNR lehrt und forscht an der Schnittstelle von Natur und Gesellschaft und ist Teil des Departements Life Sciences und Facility Management in Wädenswil der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

Nebst dem Bachelor of Sciences ZFH in Umweltingenieurwesen und dem neuen Master of Science ZFH in Umwelt und Natürliche Ressourcen bietet das IUNR zahlreiche, praxisorientierte Weiterbildungen im Bereich Natur/Umwelt und deren Management an:


      Meisterschaft authentischer Naturpädagogik - Eine Ausbildung in der Natur

      In der Meisterschaft werden Grundlagen und Methoden für naturpädagogisches Arbeiten mit Menschen in der Natur vermittelt, mit der Hauptzielgruppe Spielgruppe, Kindergarten und Primarschule. Die Teilnehmenden lernen ihre Beziehung zur Natur zu reflektieren und werden befähigt das Leben in der Natur zu meistern. Um das Gelernte auf die Arbeit mit Menschen umsetzen zu können, erlernen sie pädagogische Grundlagen und absolvieren ein kurzes Praktikum.


      Berufsbildungplus.ch

      Die nationale Kampagne will Jugendliche, Erwachsene sowie Unternehmen für die Berufsbildung als «Weg der Profis» sensibilisieren. Unter der Dachmarke BERUFSBILDUNGPLUS soll das schweizerische Berufsbildungssystem mit seinen Möglichkeiten bekannter gemacht werden.


      WERZ Institut für Wissen, Energie und Rohstoffe Zug

      Das Institut WERZ der HSR Hochschule für Technik Rapperswil bietet praxisnahe Weiterbildungen in den Fachbereichen Energie und Ressourceneffizienz für Führungs- und Fachkräfte aus Industrie, Gewerbe und Dienstleistung.

      WERZ entwickelt und veranstaltet öffentliche sowie branchen- und firmenspezifische Weiterbildungen und unterstützt Unternehmen beim Aufbau und der Umsetzung eigener Konzepte.

      Modulares Weiterbildungsangebot

      Das öffentliche Angebot reicht von Tagesveranstaltungen bis zum umfassenden Weiterbildungslehrgang mit zertifiziertem Abschluss (MAS). Der berufsbegleitende Masterstudiengang ist modular aufgebaut, so dass kleinere Einheiten, CAS-Lehrgänge oder mehrtägige Module, einzeln belegt werden können.

      Link zu WERZ Weiterbildungen

       

      MAS in Umwelttechnik und -management an der Fachhochschule Nordwestschweiz

      In diesem Studium lernen Sie, Umweltprobleme ganzheitlich zu analysieren, innovative Lösungsoptionen zu generieren und adäquat zu kommunizieren. Der Studiengang Master of Advanced Studies in Umwelttechnik und -management macht Sie zu Expertinnen eines modernen und präventiven Umweltschutzes. Die Ausbildung ist modular aufgebaut. Der Studiengang bietet ab 2013 fünf Kernmodule an, die als Zertifikatslehrgänge (CAS) einzeln belegt werden können.

      Studienbeginn: Herbstsemester Kalenderwoche 38


      CAS Nachhaltige Entwicklung an der Universität Bern

      An der Universität Bern startet jeweils im Frühjahr der Zertifikatskurs Nachhaltige Entwicklung. Der CAS vermittelt die erforderlichen Kenntnisse und Kompetenzen, um sich aktiv an der Konkretisierung, Umsetzung und Beurteilung Nachhaltiger Entwicklung beteiligen zu können.

      • Informationen zu Aufbau und Anmeldung sowie gute Gründe für den Besuch des Zertifikatskurses auf der Webseite CAS Nachhaltige Entwicklung.
      bild rubrik weiterbildung