Simone Michel

foto michel

"Ich bin bei den FFU dabei, weil ich den Austausch zwischen Frauen, welche in diversen Umweltbereichen tätig sind, spannend finde. Ich habe so die Möglichkeit, in andere Gebiete Einblick zu gewinnen und selber Einblick zu gewähren."

  • Beruf: Ich arbeite selbständig in der Umweltbildung, für die als Verein organisierte Rucksackschule.
  • Politische Funktion: Seit Mai 2006 bin ich für die Grünen im Gemeinderat in Uster, in der Sachkommission Planung und Bau. Weiter bin ich Co-Präsidentin der Grünen Bezirk Uster.
  • Umwelt- und frauenpolitisches Engagement: Politisch setze ich mich dafür ein, dass wir als Gesellschaft möglichst weg vom MIV zu mehr ÖV und sich selber bewegen kommen. Dies ist unabdingbar, um die Kyotoziele zu erreichen und ein wichtiger Schritt in Richtung 2000Watt-Gesellschaft. Damit werden wir auch den individuellen Stresslevel im Alltagsverkehr senken.
  • Weiter poche ich auf einen schonungsvollen Umgang mit einer unserer wichtigsten nicht erneuerbaren Ressourcen, dem unverbauten Land. Ich mache mich stark dafür, dass staatliches Land möglichst nur im Baurecht vergeben wird und der Versiegelung Einhalt geboten wird.
    Bei meiner täglichen Arbeit gebe ich Freude und Begeisterung an der Natur an Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiter. Ich setzte mich also für eine nachhaltig wirkende Umweltbildung ein. Ich hoffe, damit eine Verhaltensänderung anzuregen, im Sinne von globalem Denken - lokalem Handeln.
  • Nächste Wahlen: Kantonsratswahlen 3. April 2011 und Nationalratswahlen 23.10.2011
  • Wahlkreis: Uster
  • Website: www.gruene-uster.ch
bild rubrik politik