März 2009

Vernehmlassungsvorlage des BAFU zur Revision des CO2-Gesetzes

Die FachFrauen Umwelt stellen sich vorbehaltlos hinter das Ziel von IPCC und OcCC, den atmosphärischen CO2-Gehalt langfristig zu stabilisieren. Sie fordern jedoch ein Reduktionsziel im Inland von 30% bis 2020 (Basis 1990) und zusätzliche Reduktionen im Ausland, insbesondere, um die durch den Schweizer Konsum im Ausland verursachten grauen Emissionen zu kompensieren. Darüber hinaus wünschen die FachFrauen Umwelt eine umfassende Anpassungsstrategie der Schweiz sowie ein verstärktes Schweizer Engagement zur internationalen Unterstützung in den Bereichen Technologietransfer, Vermeidung von Abholzung und globale Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels.

Die Stellungnahme wurde von verfasst von: Franziska Siegrist, Michèle Bättig, Simone Brander und weiteren Klimaexpertinnen der FachFrauen Umwelt.

bild rubrik politik